Pädagogische Hochschule Freiburg

Mathematisches Denken. Grundvorstellungen und Metaphern

von Pamela Reyes-Santander / Jorge Soto-Andrade
Name der Institution: Universität Augsburg / Universidad de Chile
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Diese Arbeit versucht die von Wittenberg(1963) formulierte Frage “Was ist mathematisches Denken?” zu beantworten. Auf der Basis des Problemlösens, wurde eine Antwort entwickelt, die mindestens vier das mathematisches Denken bildende Faktoren enthält: Wahrnehmung des Objekts, (mathematik-) inhaltsbezogenes Denken, Strategien oder Prozeduren und nicht-rationale Prozesse. Dazu werden einige Teile der Gruppentheorie als Beispiele betrachtet, bei denen sich einige Elemente dieser Faktoren mittels zweier Kommunikationsmittel des mathematischen Denkens, der Metapher und der Grundvorstellung, aufzeigen lassen.

Zurück zur Übersicht