Pädagogische Hochschule Freiburg

Auditive Lernmaterialien im Mathematikunterricht

von Juliane Leuders
Name der Institution: PH Freiburg
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Können Lernmaterialien auf auditiver (aber nonverbaler) Basis den Mathematikunterricht bereichern? Die Forderung nach dem „Lernen mit allen Sinnen“ ist auch in der Mathematikdidaktik keineswegs neu, insofern erscheint dies zunächst wahrscheinlich. Auf der anderen Seite stehen jedoch berechtigte Bedenken: Schülerinnen und Schüler sind mit zu vielen verschiedenartigen Veranschaulichungen schnell überfordert. Um in diesem Spannungsfeld Entscheidungen zu treffen, ist es hilfreich, Informationen zur Psychologie der auditiven Wahrnehmung, zum mathematischen Denken und zur Didaktik der Veranschaulichungen in Beziehung zu setzen. Die Ergebnisse dieser Analyse zeigen, dass auditive Materialien tatsächlich eine sinnvolle Erweiterung des sonst stark visuell dominierten Repertoires an Veranschaulichungen darstellen können, es werden jedoch auch die Grenzen dieses Ansatzes deutlich. Möglichkeiten und Grenzen werden abschließend exemplarisch an Materialien für die 1. Klasse diskutiert.

Zurück zur Übersicht