Pädagogische Hochschule Freiburg

Los von Euklid? Raumlehre im 19. Jahrhundert

von Antonia Zeimetz
Name der Institution: Universität des Saarlandes
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Gut hundert Jahre vor Kusserow entwickelte sich eine „Los von Euklid“-Bewegung deren Motivation neben der Betonung der Anschauung, der Selbstthätigkeit der Zöglinge oder dem genetischen Standpunkt in der Verbindung von Planimetrie und Stereometrie lag - eine methodische Neuorientierung ging mit dem Überdenken der Inhalte einher. Viele dieser Ideen konnten sich (damals?) nicht durchsetzen, aber wurden seit jeher immer wieder propagiert. Anhand von Dokumenten aus der damaligen Praxis (Schulbücher, Schulprogramme…) wird die Entwicklung des Geometrieunterrichts analysiert.

Zurück zur Übersicht