Pädagogische Hochschule Freiburg

Räumliches Vorstellungsvermögen von Kindern im vierten Schuljahr Vorstellung eines Dissertationsprojektes

von Meike Plath
Name der Institution: Universität Lüneburg
Art des Beitrags: Vortrag
Zugeordnet der Sektion: Nachhaltige Grundschulgeometrie

Aufgaben zu Raumvorstellung werden in der Grundschule häufig auf dem Papier oder handelnd mit Material gelöst, wobei man davon ausgeht, dass die Kinder die Strukturen der Aufgabe handelnd besser verinnerlichen. Aber macht es auch einen Unterschied, ob die Kinder eine Abbildung eines Gegenstandes oder den Gegenstand selbst zum Lösen der Aufgabe vor sich liegen haben ohne ihn bewegen zu dürfen? Und verwenden die Kinder abhängig von der Präsentationsform unterschiedliche Strategien? Wie gehen mathematisch leistungsschwache und leistungsstarke Kinder mit diesen Aufgaben um? Im Vortrag soll das Dissertationsprojekt vorgestellt werden, welches sich mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt. Dabei werden verschiedene Aspekte, wie die Aufgaben der Untersuchung, der aktuelle Stand der Promotion und das methodische Vorgehen, präsentiert.

Zurück zur Übersicht