Pädagogische Hochschule Freiburg

Zählen und Zahlen jenseits 20 - was kommt nach Fuson?

von Hendrik Simon
Name der Institution: Universität zu Köln
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Fuson gliedert die Entwicklung der Zählkompetenz in fünf aufeinander aufbauenden Stufen. Sie stützt sich dabei auf das Auswendiglernen der Zahlwortfolge, ohne die durch die sogenannte "Zahlwortgrammatik" vermittelnden Strukturen zu berücksichtigen. Es stellt sich also als natürliche Herausforderung, Fusons Stufen unter Berücksichtigung der Stellenwertstruktur unserer Zahlwortgrammatik fortzuschreiben. Dass dabei die Ausdifferenzierung der verschiedenen Teilkonzepte unseres Stellenwertsystems eine zentrale Rolle einnehmen muss, versteht sich von selbst. Im Rahmen dieses Vortrags werden einige Fallbeispiele aus der Arbeit mit rechenschwachen Kindern vorgestellt und diskutiert, die aufzeigen, welche Wissensstrukturen bezüglich des Stellenwertsystems möglich sind. Es wird argumentiert, dass eine Fortsetzung der Stufen nach Fuson nicht durch ein lineares Modell geleistet werden kann. Ein denkbarer alternativer Ansatz wird vorgestellt.

Zurück zur Übersicht