Pädagogische Hochschule Freiburg

„Muster erkennen“ – eine mehrperspektivische Annäherung

von Rose Vogel
Name der Institution: Goethe-Universität Frankfurt/Main
Art des Beitrags: Vortrag
Zugeordnet der Sektion: erStMal - eine empirische Studie zur frühen mathematischen Denkentwicklung

Das Erkennen und der Umgang mit Mustern bestimmt zu einem großen Teil unser alltägliches Leben. Ebenso zentral ist der Umgang mit Mustern in der Mathematik. So wird oftmals mathematisches Handeln durch Mustererkennung bestimmt und das Beschreiben, Fortführen und Transformieren von Mustern eröffnet mathematische Erkenntnisräume. Auch im Projekt erStMaL (early Steps in Mathematics Learning) am IDeA-Forschungszentrum Frankfurt am Main wird Kindern im Alter zwischen 4 und 6 Jahren in mathematischen Spiel- und Erkundungssituationen u. a. die Möglichkeit gegeben sich mit dem Thema „Muster erkennen“ zu beschäftigen. In Anordnungen von bunten Holzstäbchen oder Perlen entdecken sie Regelmäßigkeiten, setzen diese fort oder erfinden neue Anordnungen, die bestimmten Gesetzmäßigkeiten folgen. Auf der Basis videographierter Spiel- und Erkundungssituationen werden dann in erStMal durch qualitativen und quantitativen Analysen Daten generiert, die mittels spezifischer Mustererkennungen erlauben, mathematisches Denken und Handeln von Kindern zu rekonstruieren. Im Vortrag wird auf den beschriebenen Ebenen die mehrperspektivische Annäherung an das Thema „Muster erkennen“ anhand von Beispielen aus dem Projekt erStMal verdeutlicht.

Zurück zur Übersicht