Pädagogische Hochschule Freiburg

Bausteine der (e-)Portfoliomethode für mathematikdidaktische Lehrveranstaltungen

von Felix Krawehl
Name der Institution: Universität Hamburg
Art des Beitrags: Vortrag
Zugeordnet der Sektion: Neue Medien in der Primarstufe

Die Portfoliomethode wird vielerorts und für alle Phasen der Lehrerbildung adaptiert. Sie ist kein hochschuldidaktisches Allheilmittel und verbietet sich geradezu in bestimmten Settings. Auch stellt ihre durchgehende Einführung eine fundamentale Umstellung der Studienstruktur dar. Es lassen sich methodische Bausteine aber schon auf der Ebene von Einzelveranstaltungen realisieren und können u. U. erlauben, Lernende an starken Motiven anzusprechen und zur Realisierung paradigmatischer Grundanliegen wie dem des "forschenden Lernens" beitragen. Dabei spielen die Kollaborationsmöglichkeiten aktueller Lernplattformen eine tragende Rolle. In diesem Beitrag werden exemplarisch solche Bausteine der (e-)Portfoliomethode vorgestellt und in der Perspektive der Didaktik der Mathematikdidaktik (D2M) und der der Lernenden betrachtet.

Zurück zur Übersicht