Pädagogische Hochschule Freiburg

Begriffsbildung mit tätigkeitstheoretischen Methoden

von Ysette Weiss-Pidstrygach
Name der Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Begriffe entwickeln, Probleme lösen und Begründen werden oft voneinander losgelöst dargestellt. Beweisen nimmt dabei oft die Form einer Übung in formaler Logik und Vernetzen mathematischer Terminologie an. Einem Beweis geht jedoch eine starke Intuition bezüglich eines Sachverhalts voraus. Er beinhaltet auch die Suche nach der Sprache, in welcher sich die Vermutung am klarsten formulieren läßt, sowie die Untersuchung vieler Beispiele, um die Vermutung zu untermauern oder zu widerlegen. Der Vortrag stellt an einigen konktreten Beispielen einen Ansatz vor, der Begriffsentwicklung als einen ständigen Balanceakt mit dem Ziel größerer Ausgewogenheit vorhandener Möglichkeiten versteht. Diese Perspektive ergänzt konstruktivistische Herangehensweisen, und eröffnet damit auch die Möglichkeit die schnellen Veränderungen von Lernbedingungen - und inhalten zu berücksichtigen.

Zurück zur Übersicht