Pädagogische Hochschule Freiburg

Interessengeleiteter Mathematikunterricht

von Susann Viertel
Name der Institution: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

In einem interdisziplinären Projekt zwischen Mathematik und Soziologie soll ein fächerübergreifender Mathematikunterricht konzipiert werden, der das Verstehen mathematischer Konzepte verbessert sowie gleichzeitig die soziale Integration von Schülerinnen und Schülern fördert, die sich sozial und/oder kulturell im Unterricht ausgeschlossen fühlen. Um einen solchen schülerorientierten fächerübergreifenden Mathematikunterricht zu entwickeln, wurden zunächst interdisziplinäre Felder mit besonderem Interesse für die Schülerinnen und Schüler aufgedeckt. Hierfür wurde ein Fragebogen entwickelt, der sich zum Großteil aus geschlossenen Items zusammensetzt. Der Einsatz des Fragebogens erfolgte hauptsächlich in siebten und achten Klassen an Hauptschulen in verschiedenen Bundesländern. Insgesamt basiert das Forschungsprojekt auf den Daten von ca. 600 Jugendlichen. Die Auswertung verfolgte die Fragestellung, welche Interessen gehäuft auftreten und ob für bestimmte Gruppen gleiche Interessen bestehen. Hierbei wurde untersucht, inwieweit sich die Interessen ethnisch, geschlechtsspezifisch und/oder altersspezifisch unterscheiden. Darauf aufbauend wurde ein Unterrichtsmodul für den Mathematikunterricht entworfen, welches an mehreren Schulen durchgeführt und evaluiert werden soll.

Zurück zur Übersicht