Pädagogische Hochschule Freiburg

Räumliche Fähigkeiten und Mathematikleistung im 4. Schuljahr

von Meike Grüßing
Name der Institution: Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) Kiel
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Räumlichen Fähigkeiten wird allgemein eine große Bedeutung für das Mathematiklernen beigemessen. Die Annahme, dass räumliche Fähigkeiten einen engen Zusammenhang zur Mathematikleistung aufweisen, ist jedoch insbesondere für das Grundschulalter kaum empirisch belegt. Die vorgestellte Studie verfolgt das Ziel, diese Zusammenhänge genauer zu analysieren. Um sowohl räumliche Fähigkeiten als auch die Mathematikleistung im 4. Schuljahr differenziert erheben zu können, wurden Rahmenkonzeptionen für beide Konstrukte entwickelt, auf deren Grundlage anschließend Tests zusammengestellt wurden. Der Test zur mathematischen Kompetenz umfasst Aufgaben in verschiedenen Inhaltsbereichen und verschiedenen prozessbezogenen Komponenten. Der Paper-Pencil-Test zu räumlichen Fähigkeiten wurde in Anlehnung an standardisierte Tests zu räumlichen Kompetenzen entwickelt. Beide Tests wurden von 448 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 4 bearbeitet. Im Vortrag werden Ergebnisse zur Evaluation dieser Testinstrumente sowie zum Zusammenhang von Komponenten räumlicher Fähigkeiten und der Mathematikleistung diskutiert.

Zurück zur Übersicht