Pädagogische Hochschule Freiburg

Überblick über die internationale Vergleichsstudie zur Mathematiklehrerausbildung TEDS-M-2008

von Gabriele Kaiser
Name der Institution: Universität Hamburg
Art des Beitrags: Sektion

Abstract:

Im April 2010 wurden die ersten Ergebnisse der IEA-Studie TEDS-M 2008 (Teacher Education and Development Study in Mathematics) veröffentlicht. TEDS-M hat sich zum Ziel gesetzt, die Mathematiklehrerausbildung für die Primarstufe und die Sekundarstufe I in verschiedenen Ländern zu erfassen und unter dem Aspekt ihrer Wirksamkeit zu vergleichen. Sie ist damit die erste internationale Vergleichsstudie, die den tertiären Bildungsbereich systematisch in den Blick nimmt. Erhoben wurden dazu in 17 Ländern sowohl institutionelle Rahmenbedingungen und Ausprägungen der Ausbildung als auch professionelle Kompetenzen angehender Lehrkräfte, die sich im letzten Jahr ihrer Ausbildung befanden.1032 zukünftige Primarstufenlehrkräfte und 771 Mathematiklehrkräfte des unteren Sekundarbereichs haben dazu allein in Deutschland an einem Test zur Erfassung ihres mathematischen, mathematikdidaktischen und pädagogischen Wissens teilgenommen. In der theoretischen Konzeptualisierung des Lehrerprofessionswissens knüpft TEDS-M an die Vorgängerstudie MT21 sowie die nationale Lehrerbildungsstudie COACTIV an. Eine Messung des mathematischen und
mathematikdidaktischen Wissens fand in insgesamt 6 Subdimensionen unter Verwendung der Item-Response-Theorie statt. Nach einer kurzen Einführung in den theoretischen Rahmen und das Design von TEDS-M werden zentrale nationale und internationale Ergebnisse der Primar- und Sekundarstufenstudie dargestellt. Im darauffolgenden Vortrag von Martina Döhrmann folgen differenzierte Analysen zum mathematischen und mathematikdidaktischen Wissen zukünftiger (Mathematik)Lehrkräfte eingeschränkt auf den Primarbereich.

Zugeordnete Beiträge:

Zurück zur Übersicht