Pädagogische Hochschule Freiburg

Von Kopfmathematik zu mathematischen Vorstellungsübungen

von Christof Weber
Name der Institution: PH Nordwestschweiz
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Seit sich die Meraner Reformer für die "Stärkung des räumlichen Anschauungsvermögens" eingesetzt haben, haben kopfgeometrische Aufgaben ihren unbestrittenen Platz im Mathematikunterricht, und dies nicht nur auf der Mittelstufe. Inwiefern solche Aufgaben über Kopfrechnungen hinausgehen, ist vielfach beschrieben worden. Wie sich das Aufgabenformat der "Mathematik im Kopf" zu einem Unterrichtsinstrument für die Sekundarstufe I und II weiterentwickeln lässt, wird im Vortrag gezeigt. An Beispielen wird ausgeführt, was mathematische Vorstellungsübungen sind, was für Typen von Vorstellungsübungen hinsichtlich der zu erwerbenden mathematischen Kompetenzen unterschieden werden können – und was Vorstellungsübungen darüber hinaus leisten. ((Bitte zu berücksichtigen, dass dieser Vortrag – wie mit Prof. G. Wittmann bereits abgesprochen – unbedingt am L E H R E R T A G platziert wird!))

Zurück zur Übersicht