Pädagogische Hochschule Freiburg

Die linguistische Kodierung mathematischer Supports in frühen Lernprozessen

von Anna-Marietha Hümmer
Name der Institution: Goethe-Universität Frankfurt
Art des Beitrags: Vortrag
Zugeordnet der Sektion: erStMal - eine empirische Studie zur frühen mathematischen Denkentwicklung

Wie aktuelle Studien im Bereich der mathematikdidaktischen Unterrichtsforschung zeigen, ist das Lernen von Mathematik nicht allein von kognitiver Leistungsfähigkeit abhängig, sondern zu einem Großteil auch sozial konstruiert. Erfolg im Lernen von Mathematik scheint in einem hohen Maße abhängig von der Fähigkeit relevante Bedeutungen und Partizipationsregeln in mathematischen Diskursen dekodieren zu können. Diesen Codierungen soll hier in Hinblick auf ihr Auftreten in supportiven bzw. lernförderlichen Situationen im Kindergarten nachgegangen werden. Im mikro-soziologischen Analysefokus dieses Beitrags steht welche (fachspezifisch) linguistischen Sprachcodes sich in Supportsystemen des frühen mathematischen Lernprozesses identifizieren lassen und welche Anforderungen diese an die Dekodierungsleistung von Kindern stellen. Hierzu werden ausgewählte Passagen aus mathematischen Spiel- und Erkundungssituationen, der Studie erStMaL, an denen Kindern im Alter von 4 Jahren und Erwachsenen teilnehmen analysiert.

Zurück zur Übersicht