Pädagogische Hochschule Freiburg

Muster des Auftretens metakognitiver Aktivitäten in Unterrichtsgesprächen des Mathematikunterrichts

von Eva Maria Gretzmann
Name der Institution: Universität Osnabrück
Art des Beitrags: Vortrag
Zugeordnet der Sektion: Metakognitive und diskursive Aktivitäten im Unterricht der Mathematik und anderer geisteswissenschaftlicher Fächer

Der positive Einfluss des Einsatzes von metakognitiven Aktivitäten auf die Leistung ist breit belegt. Demzufolge scheint es vielversprechend, Schüler an derartige Denkprozesse heranzuführen. Hierzu sind verschiedene Trainings entwickelt worden. In der Regel kommen sie in jenen Unterrichtsphasen zum Tragen, in denen Aufgaben gelöst werden. Zu überlegen ist nun, inwiefern das Ausüben metakognitiver Aktivitäten nicht auch im ganz alltäglichen Unterrichtsgespräch trainiert werden kann. Die zentrale Frage muss sich dann mit der Weise beschäftigen, gemäß der die Aktivitäten in dem Gespräch auftreten. Im Vortrag wird auf mögliche Auftretensarten metakognitiver Aktivitäten im Unterrichtsgespräch eingegangen. Auch unter Rückgriff auf Transkriptmaterial soll verdeutlicht werden, in welchen Mustern metakognitive Aktivitäten im alltäglichen Unterrichtsgespräch auftreten können, und es werden begründete Hypothesen bzgl. der Wirksamkeit verschiedener Auftretensarten auf die Leistung der Schüler formuliert.

Zurück zur Übersicht