Pädagogische Hochschule Freiburg

Zwischen Lerntagebuch und Portfolio: Das „Individuelle Praktikums Portfolio (iPP)“ in der Lehramtsausbildung

von Markus RUPPERT, Jan WÖRLER
Name der Institution: Uni Würzburg
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Im Rahmen der Lehramtsausbildung im Fach Mathematik wird an der Universität Würzburg ein Mathematisches Praktikum angeboten. Die Veranstaltung soll die Studierenden dazu befähigen, für den Mathematikunterricht relevante Software benutzen und unter didaktischen Gesichtspunkten beurteilen zu können. Dafür ist es notwendig, dass sie den Nutzen von Computerwerkzeugen, etwa als heuristische Hilfsmittel beim Konstruieren, beim Finden und Überprüfen von Hypothesen oder aber zur Unterstützung von Routinearbeiten selbst erleben und dabei ihre Erfahrungen dokumentieren. Erst auf dieser Grundlage wird eine eingehende Reflektion über den Mehrwert des Rechnereinsatzes im Mathematikunterricht möglich. Um darüber hinaus auch den individuellen Lernfortschritt der Teilnehmer nachvollziehbar zu machen, wurde das Konzept des „individuellen Lernportfolios (iPP)“ entwickelt. Das Konzept umfasst ein verändertes, auf die genannten Ziele hin angepasstes Aufgabenformat und die Zusammenfassung der Ergebnisse in einem Praktikumsbericht, der als methodisches Konzept zwischen Lerntagebuch und klassischem Portfolio einzustufen ist. Im Vortrag werden das Konzept, die Ziele und die praktische Umsetzung vorgestellt, und es wird eine erste Evaluation aus Sicht von Dozenten und Studierenden präsentiert.

Zurück zur Übersicht