Pädagogische Hochschule Freiburg

Professionelle Kompetenz von Grundschullehrkräften in der Berufseinstiegsphase

von Claudia Koch
Name der Institution: Universität Hamburg
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Die Messung von professionellen Kompetenzen bei Lehrkräften ist zur Zeit im Fokus der erziehungswissenschaftlichen Forschung. Um sich stärker der Ebene des Handelns anzunähern, beziehen sich neuere Studien auf die Kompetenz zur Unterrichtswahrnehmung oder die Analysefähigkeit von Lehrpersonen und setzen zur Erhebung dieser Kompetenzen Videovignetten ein. Insbesondere die Berufseingangsphase, die auch als dritte Phase der Lehrerbildung bezeichnet wird, ist von besonderem Forschungsinteresse. Hier setzt meine Studie an, die anhand von Fallstudien aufzeigen will, wie sich bezogen auf den Anforderungsbereich, Lernumgebungen zum Üben von Rechenfertigkeiten bereit stellen und begleiten zu können, Kompetenz von Grundschullehrkräften in der Berufseingangsphase beschreiben und strukturieren lässt. Auf der Basis der Videovignette wurde ein leitfadengestütztes Interviews mit 12 Lehrkräften aus der Primarstufe geführt, die knapp 2 Jahre Berufspraxis haben. Dabei wurden Fragen zum eigenen Unterricht sowie Fragen zu Einstellungen und Wissen gestellt, wodurch es möglich sein wird, Zusammenhänge zwischen Wissen, Wahrnehmung und Handeln aufzuzeigen. Die audiographierten Interviews werden mit Hilfe der dokumentarischen Methode ausgewertet. Im Vortrag sollen erste Ergebnisse der Interviews zum Professionswissen von Grundschullehrkräften in der Berufseinstiegsphase präsentiert werden, insbesondere zum Zusammenhang von Professionswissen, Wahrnehmung und kompetentem Handeln.

Zurück zur Übersicht