Pädagogische Hochschule Freiburg

Computergestützte Kompetenzdiagnose im Bereich Darstellungswechsel bei funktionalen Zusammenhängen

von Kristina Richter und Regina Bruder
Name der Institution: TU Darmstadt
Art des Beitrags: Vortrag
Keiner Sektion zugeordnet

Die Interpretation und Übersetzung verschiedener Darstellungsformen funktionaler Zusammenhänge sind mathematische Schlüsselfähigkeiten. Eine gezielte Förderung setzt jedoch voraus, dass individuelle Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler strukturiert erfasst und mögliche Defizite erkannt werden. Um diese gezielt fördern zu können, muss der Lernstand zum einen systematisch erfasst und mögliche Defizite erkannt werden. Das Fördern sollte zum anderen in unmittelbarer Verbindung stehen und nicht als voneinander getrennte Prozesse verstanden werden. Um die Diagnose in den Unterricht zu integrieren, können u.a. computergestützte Diagnoseinstrumente eingesetzt werden. Im Vortrag wird ein Konzept für ein solches computergestütztes Diagnoseinstrument zur Unterstützung einer aufgabenbasierten formativen Diagnose vorgestellt. Diesem liegt ein theoriebasiert entwickeltes und empirisch geprüftes Kompetenzstrukturmodell zum Arbeiten mit Darstellungswechseln aus dem Projekt HEUREKO zugrunde, welches für die beiden elementaren Handlungsanforderungen „Identifizieren“ und „Realisieren“ zunächst übersetzt und validiert werden soll. Im Fokus des Vortrags steht die technologische Machbarkeit der Unterstützung.

Zurück zur Übersicht